Vicente March y Marco

a painter of XIX century

   

       Kommt am 27. Dezember 1859 in Valencia zur Welt und bildet sich künstlerisch an der Kunstschule von San Carlos dieser Hauptstadt weiter. Seine Lehrer waren Gonzalo Salvá und Francisco Domingo Marqués.

 

       1876 nimmt er mit dem Gemälde Ausschiffung Franciscos des I. nach der Niederlage in Pavía an den staatlichen Auswahlprüfungen teil, um als Stipendiat in Rom zu studieren. Er wird zweiter, welhalb er von seinem Lehrer Francisco Domingo ermutigt, sich 1887 mit seinen eigenen Mitteln nach Rom begibt. Constantino Gómez ist sein Reisegefährte.

 

       In Rom angekommen, lässt er sich in den Werkstätten des Palazzo Patrizi nieder, die sich in der liebevollen Via Margutta Nummer 53-B befinden, nieder. Als Studienkollegen hat er eine große Anzahl spanischer Künstler, die meisten von ihnen sind Valencianer, von denen Poveda, Peyró, Puig Roda,Pedro Serrano, Sánchez Barbudo, Manuel Muñoz Casas und die Brüder Benlliure hervorragen, mit denen er zeitlebens eng miteindander befreundet war. Seine Ausbildung ergänzte er in der Academia Chigi.

 

       In Italien verbringt er während des Sommers lange Zeitspannen in Venedig, in Neapel, in Assisi, mit den Benlliures, und, vor allem in Subiaco, einer mittelalterlich aussehenden Stadt in der Nähe von Anticoli Corrado, der Dauerwohnsitz seines guten Freundes und Kollegen Mariano Barbasán.

 

       Von dem künstlerischen Milieus der in Rom wohnhaften Spanier beinflusst, widmet er sich vor allem italienischen Sittenmotiven des 17. und 18. Jahrhunderts. Auf Grund einer Reise durch Marokko und Ägypten führt er danach eine Etappe mit marokkanischen und orientalistischen Szenen aus.

 

       Im Jahre 1881 erhält er die Silbermedaille der Valencianische

Regionalausstellung mit dem Gemälde Ein Atelierbesuch.

 

       Seit 1888 stellt er regelmäßig in Berlin und in München aus und erhält verschiedene Preise.

 

       Im 1893 erhält sein Aquarell Die Spinnerin die Silbermedaille auf der Nationalen Austellung Roms.

 

       Im Jahre 1894 arbeitet er für die Alben, die Ihrer Majestät der Königin Spaniens und Seiner kaiserlichen Hoheit Deutschlands gewidmet sind.

 

       Im Jahre 1903, wenige Jahre nach seiner Heirat, verlässt er Rom und nimmt einen festen Wohnsitz in einer Ortschaft in der Nähe Xátivas, wo sein Bruder Rafael wohnt, der von Beruf Apotheker ist, und die Famile seiner Frau. Dort setzt er sein künstlerisches Schaffen bis zu seinem Tode am 31. März 1927 fort. Vorher hatte ihn die Spanische Regierung ausgezeichnet indem sie ihn Ritter der Königlicher Orden Karls des Dritten ernannte.

 

       Die Mehrzahl seiner Werke befinden sich in Deutschland, Belgien, Brasilien, England, den Vereingten Staaten, Argentinien, Frankreich, Schweden. Leider befinden sich nur wenige vollendete Werke in Spanien und diese sind Besitz von Privatsammlern und Verwandten des Malers. Trotzdem sind viele hervorragende Fotografien der Mehrzahl seiner Werke erhalten gebleiben. Sie wurden von ihm selbst gemacht, da der Maler selbst ein großer Liebhaber der Fotografie war.

 

       Im März 1994 veranstaltet das Rathaus von Subiaco eine retrospektive Großausstellung seiner Malkunst. Dort werden auch vom Künstler selbst gemachte Fotografien zu sehen sein, auf denen Sitten und Leute Subiacos zur Zeit der Jahrhundertwende abgebildet sind, wobei das Rathaus der genannten Stadt die Aquarelle Die Spinnerin für verschiedene Werbeaktionen turistischer und kultureller Art im Hinblick auf eine Förderung der Region ausgesucht hat, und Reproduktionen der ausgestellten Werke an verschiedene nationale und internationale Persönlichkeiten versendet hat, unter denen das englische Königshaus und die Schauspielerin Gina Lollobrigida, aus dieser Ortschaft stammend, besonders hervorragen. Video anzusehen

 

 

       Außer den weiter oben erwähnten Werken sind die folgenden hervorzuheben: Eine Taufe in Spanien, Die drei Altersstufen, Der Zauberer, Obstverkäuferin, Auf dem Markt, Marktplatz von Subiaco, La Ciociara, Hahnenkampf in Algier, Blindekuh, Der Dorfmusiker, Die Ägypterin, Musikunterricht, Besuch zum Haus des Kindes, Die Skavin, Alter lesender Araber, Der Großvater, Das Vorspiel, Die Storaxrinde, Ein Bauer der Huerta, Er kommt bestimmt, Bauern und Blumenmarkt von Valencia.

© 2015  JLRM. 

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now